aktive Mittagspause – ein voller Erfolg

An der aktiven Mittagspause im Haus der Diakonie Deutschland Brot für die Welt, nahmen ca. 60 Besucher teil.

Ein kleines Kulturprogramm umrahmten die Grußworte des Diakonie Präsidenten Ulrich Lilie. Er freut sich über die bevorstehende Aufstellung der Turmuhr, weil sie von einem wichtigen Kapitel der Berliner Teilungs-Geschichte erzählt und das Haus der Diakonie so in die Historie eingebunden wird.

Prof. Axel Klausmeier würdigt als Direktor der Stiftung Berliner Mauer die Initiative der Versöhnungsgemeinde, die alte Turmuhr dem Vergessen zu entreißen und sie ab August 2019 an dem renommierten Standort der Diakonie Deutschland zu präsentieren.


Der Chor der Diakonie singt „Meine Zeit steht in deinen Händen“ unter Begleitung der Kirchenmusikerin Anette Diening.
Sie begleitet auch das Solo von Thomas Jeutner.
Frau Neumann trug ein weiteres Mal das Turmuhrgedicht vor.

Der ehemalige Uhrenwart  Jörg Hildebrandt sprach als Zeitzeuge über die letzten Tage der Turmuhr.


Zur Präsentation des Turm Uhr Projektes am 28.1.2019 gab es sogar „Uhren-Kekse“, die Andreas Seidel gebacken hat! Diakonie-Präsident Ulrich Lilie nahm einen Teller mit Uhrenkeksen in die Vorstandssitzung der Diakonie mit.
Alle waren sich einig, dass es eine gelungene Einführung am künftigen Standort der Uhr der Versöhnung war. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten.

 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.